Adriano Piu „Movimento Interlocutorio“

10.Dezember 2017 – 11.Februar 2018

Piu_Movimento Interlocutorio (16A001MI)Movimento Interlocutorio, 2016, Farbe auf Holz, beweglich, 80 x 90 cm ©Adriano Piu

Im Jahr 2015 produzierte Arte eine Sendung über Adriano Pius Serie Interlocutory Movement (Modular bewegliche Kunstwerke), welche große Aufmerksamkeit in der Kunstszene erregten. Der renommierte italienische Künstler stellt bereits seit 1990 seine eindrucksvollen und einzigartigen Werke mit großem Erfolg in ganz Europa aus. Nun präsentiert Piu ab dem 10. Dezember in der GALERIE MESSMER eine große Auswahl beweglicher Bilder sowie bewundernswerter Edelstahl und Bronzeguss-Skulpturen. Pius Werke zeichnen sich durch seine einzigartige poetische Formensprache sowie durch Materialdynamik aus. Er gilt zurecht als einer der wichtigsten Vertreter der kinetischen Kunst.

Diese einzigartige Serie der beweglichen Bilder ist Schwerpunkt der Ausstellung in der GALERIE MESSMER und Sie sind ganz herzlich eingeladen, die kinetischen Werke mitzuerleben. Die Werkschau in der Galerie bildet dabei eine hervorragende Ergänzung zu der laufenden Ausstellung in der kunsthalle messmer „Licht und Bewegung“, in welcher bereits vier Arbeiten von Piu zu sehen sind.

Piu wurde 1954 in Friaul geboren. Früh begann er mit Malerei und schon in den 70er Jahren fand seine erste Ausstellung statt, in der seine eigene expressive Bildsprache zu sehen war. In den 90er Jahren fokussierte Piu sich intensiv auf Formen und Materialien. Der Künstler begann dabei ebenfalls die skulpturalen Objekte in einer anderen Weise auszudrücken. Hierfür beschäftigte sich der Künstler mit verschiedenen Materialien wie Eisen, Aluminium, Bronze und Holz. Seine anfänglichen Edelstahl-Skulpturen wurden durch sein stetiges Experimentieren einzigartig weiterentwickelt. Adriano Piu nimmt an zahlreichen renommierten internationalen Kunstmesse teil und seine Werke sind sowohl in Sammlungen der wichtigen öffentlichen Institutionen, als auch in privaten Sammlungen in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Belgien zu sehen.