Sylvette David – Die Muse Picassos

14.Juni 2017-12.Juli 2017

Invalid Displayed Gallery

Anlässlich ihrer 25. Ausstellung widmet sich die kunsthalle messmer ab dem 24. Juni 2017 bis zum 12. November 2017 den Frauen im Leben des großen Malers der Moderne, Pablo Picasso. Als unerschöpfliche Quellen der Inspiration beeinflussten sie sein künstlerisches Œuvre.

Einige der Gefährtinnen Picassos waren selbst Künstlerinnen; so auch die Französin Sylvette David (*1934). Der damals 19-Jährigen mit dem blonden Pferdeschwanz begegnete der Künstler im Frühjahr 1953 in Vallauris. Das junge Mädchen stand ihm jahrelang Modell: Innerhalb von nur drei Monaten entstand seine Porträtserie „Sylvette“ mit über 50 Gemälden und Zeichnungen von ihr, welche sie weltberühmt werden ließ. Bekannte Persönlichkeiten wie Brigitte Bardot rezipierten ihre Frisur.

Die heute über 80-jährige Künstlerin, umgetauft auf den Namen Lydia Corbett, wird in der GALERIE MESSMER eigene Werke, die einen deutlichen stilistischen Bezug zu Picasso aufweisen, präsentieren. Sie fokussiert sich innerhalb ihres künstlerischen Gesamtwerkes auf Aquarellarbeiten und Keramik, wobei die Motive für den Betrachter bewusst frei im Raum schweben. Sofort fällt dabei auch die Rezeption Marc Chagalls ihrerseits auf. Als Sujet tauchen immer wieder Blumen in unterschiedlichen Formen und Farben auf. Durch die wiederkehrende Übernahme von religiösen Elementen offenbart sich darüber hinaus ihre Frömmigkeit.